Berufsbekleidung

AdvanTex ist gerade in diesem Modul extrem stark. Das zeigt auch die Anzahl an großen Installationen in diesem Bereich: Alle AdvanTex-Installationen verwalten zusammen ca. 1.000.000 Mitarbeiter und deren Berufsbekleidung in der Miete (Stand 04 /2012).

In der systematischen Bearbeitung ist der Bereich der Berufsbekleidung sehr aufwendig. Jedes Kleidungsstück wird eindeutig gekennzeichnet (mit Barcode oder Transponder-Chip) und lückenlos verfolgt. Individuelle Änderungen sind genauso an der Tagesordnung wie einzelne Wünsche oder Reklamationen der Kunden, die bearbeitet werden wollen. Genau bei diesen Aufgaben kann AdvanTex Sie perfekt unterstützen!

Der zentrale Begriff im Modul der Berufsbekleidung ist der Träger. Jeder Mitarbeiter eines Kunden wird als Träger einer Versandanschrift zugeordnet, bei der die Bekleidung abgeholt und geliefert wird. Außerdem wird über die Zuordnung einer Kostenstelle die Fakturierung gesteuert. Das System schlägt automatisch fortlaufende Trägernummern vor, die aber geändert werden können, solange sie eindeutig bleiben. Optional können Personalnummern erfasst werden. Die Definition des Trägers setzt sich im Träger-Artikelstamm fort, wo die Soll-Ausstattung des Trägers in Form einer Liste von Artikelgrößen und Mengen festgelegt wird. Sie definieren hier einfach, was der Träger bekommen soll; AdvanTex führt dann im Hintergrund die notwendigen Aktionen durch.

Zur schnelleren Anlage und Vermeidung von Fehlern lassen sich sogenannte Standard-Ausstattungen definieren, z.B. eine Ausstattung „Vollzeit Stahlbau“, bestehend aus 3 Latzhosen und 3 Bundjacken. Bei der Anlage eines neuen Trägers kann dann auf diese Ausstattung zurückgegriffen werden und es müssen nur noch die Größen ausgewählt werden.

Im Trägerartikelstamm können Sie außerdem jedem Artikel eine beliebige Liste von Änderungen hinzufügen. Diese Änderungen können z.B. maß-bezogene Modifikationen wie Schrittlängenkürzung, aber auch maß-neutrale Anpassungen wie das Aufnähen von Kniepolstern oder Handytaschen sein. Je Kundenartikel kann festgelegt werden, ob der Artikel mit einem Namenschild und/oder Emblem ausgestattet werden soll. Auch die Definition von Emblemsets (Brust- und Rückenemblem) ist hier selbstverständlich möglich. Die Namenschilder und Embleme werden in AdvanTex in einem speziellen Artikelstamm gehalten, es gibt aber auch hier angepasste Lösungen für die Verwaltung der Bestellungen. Die Embleme können auch als Bild hinterlegt werden, diese werden dann auf Wunsch in der Produktion angezeigt und auf der Bestellung an den Lieferanten abgebildet.

Ob Latzhose oder Bundjacke
wir unterstützen 1.000.000 Mitarbeiter von XS - 6XL

Je Versandanschrift verwaltet AdvanTex eine Liste von Schränken und deren Fächer. Nach der Anlage neuer Träger wird - falls der Kunde über Schränke verfügt - automatisch nach der Auswahl eines leeren Schrankfachs gefragt. Für Subunternehmer etc. kann AdvanTex Schränke sogar zwischen mehreren Kunden aufteilen. Später in der Faktura können entweder die Schränke oder aber die belegten Fächer in der Miete abgerechnet werden. Auch ist ein zusätzlicher Bearbeitungspreis je Teil, das in ein Fach einsortiert wurde, möglich.

AdvanTex setzt dabei bei vielen Aktionen auf integrierte Abläufe. Darunter versteht AdvanTex, dass Sie dem System einfach Ihren Wunsch mitteilen (z.B. durch Aufruf der Funktion Größentausch für einen Träger-Artikel) und AdvanTex Sie gezielt durch diesen Vorgang leitet. Die dazu benötigten Informationen werden entweder vom Anwender abgefragt (Auswahl der Folgegröße) oder aus systemweiten oder kundenspezifischen Einstellungen gelesen (Fakturierung einer Aufwandspauschale etc.).

Als Beispiel für Funktionen seien hier nur Austausch, Aufstockung und Reduzierung, Artikel und Größentausch, Träger- oder Artikel-Rückgaben, Folgeartikel, Schrankfach- oder Kundenwechsel und natürlich die Neuanmeldung selbst genannt. Auch lassen sich Träger vorübergehend pausieren oder auf kostenlos setzen.

Je nach Ort der Teile-Scannung im Betrieb liefert AdvanTex 2 verschiedene Einlese- und 4 verschiedene Ausleseprogramme mit. Diese berücksichtigen die verschiedenen Anforderungen, je nachdem, ob die Ware auf der reinen oder unreinen Seite eingelesen wird oder ob zum Zeitpunkt der manuellen Auslesung z.B. schon sortiert ist oder noch sortiert werden muss.

Grundsätzlich benötigt AdvanTex aber keine Eingangslesung, jeder Scan im Betrieb holt diese automatisch nach.

Unsere Zutaten für Ihren Erfolg
sind saubere Arbeit und zuverlässige Software

Ab einer gewissen Anzahl Teile pro Tag setzen viele Wäschereien auf Sortieranlagen. AdvanTex hat speziell mit den beiden führenden Anbietern Kannegiesser und Jensen umfangreiche Schnittstellen etabliert, die AdvanTex die komplette Kontrolle der Anlagen erlauben. Auf diese Weise findet eine einzigartige Kopplung der Systeme statt, die weit über eine einfache Schnittstelle hinausgeht.

So übernimmt AdvanTex in der Regel den Kontrollplatz in Eigenregie und ersetzt damit die Standard-Lösung der Anlagenhersteller. Unser Kontrollplatz ist dabei anlagenanbieter-neutral und hat direkten Zugriff auf die AdvanTex-Datenbank. Dadurch werden Kundenwünsche nicht nur viel schneller verarbeitet (online), sondern erlauben auch deutlich mehr Feedback, z.B. bei der direkten Bestätigung von Wünschen am Kontrollplatz.

Durchgeführte Reparaturen können erfasst und auf Wunsch auch dem Kunden verrechnet werden. Außerdem stehen sie später für Auswertungen zur Verfügung. 

Eine umfangreiche Verwaltung von Hinweisen erlaubt es Ihnen, auf individuelle Wünsche und Ereignisse zu reagieren. Auch generiert AdvanTex z.B. bei einem Kundenwechsel automatisch einen Hinweis „Bitte Patchband erneuern: Kundenwechsel!“.

AdvanTex bringt Schnittstellen zu Kleiderausgabesystemen mit, die insbesondere bei großen Kunden im Gesundheitswesen immer mehr Anwendung finden. Die verbreitetesten hier sind LCT, Berendsen Unimat und Kannegiesser DCS.

Natürlich stehen Ihren Kunden die Daten der Berufsbekleidung ebenfalls umfangreich in unserem Internet-Portal zur Verfügung und können bis auf Einzelteilebene nachverfolgt werden.