Skalierbarkeit der Installation

Grundsätzlich kann AdvanTex auf viele Arten und Weisen installiert werden. Unsere Berater werden im Gespräch mit Ihnen die Lösung auswählen, die Ihrer Unternehmenssituation am nächsten kommt. Dabei sind Informationen wie die aktuelle Anzahl an Benutzern oder auch die Anzahl an Standorten, an denen diese Mitarbeiter arbeiten, von wesentlicher Bedeutung. Die einfachste Situation liegt dann vor, wenn es nur einen Standort gibt. In diesem Fall sähe eine Installation von AdvanTex wie unten dargestellt aus.

Die Arbeitsplätze (3 in diesem Beispiel) greifen direkt über das lokale Netzwerk auf den Server zu, auf dem sowohl die Anwendung AdvanTex liegt als auch die Datenbank.

Diese Installation erfordert, dass alle Anwender im selben lokalen Netzwerk arbeiten.

Die nächstgrößere Installation berücksichtigt dann schon den Umstand, dass das Unternehmen auf mehrere Standorte verteilt ist. Wie viele das sind, spielt keine große Rolle. Ein Standort bekommt dabei die Zentral-Rolle, muss aber deshalb nicht gleichzeitig Ihre Hauptverwaltung sein. Die Zentrale sollte vielmehr danach ausgewählt sein, dass dort die Server stehen und, wenn möglich, auch die größte Anzahl an Anwendern sitzt.

Im rechts abgebildeten Fall arbeiten die beiden Arbeitsplätze der Filiale über ein auf dem Internet aufbauendes Virtual Private Network (VPN) auf dem Terminal-Server in der Zentrale. Dieser kann außerdem mehrfach vorhanden sein, so dass die Zugriffe bei vielen entfernten Anwendern auf mehrere Rechner verteilt werden.

 Bei diesem Modell ergibt sich eine gewisse Abhängigkeit von der Internet-Leitung: Ohne diese wäre ein Arbeiten für die Mitarbeiter der Filiale nicht möglich, da diese online auf der Zentrale aufgeschaltet sind und genau diese Verbindung ohne Datenleitung unterbrochen wäre. Bei der Stabilität der heutigen Internet-Anbindungen ist dieser seltene Fall des Leitungsausfalls für wenige Filialanwender aber oft verschmerzbar, bei großen Standorten sollte man ggf. über eine doppelte Anbindung nachdenken.

Wenn in den Filialen eine Sortieranlage für Berufskleidung steht, dann setzen wir auch lokal in der Niederlassung Datenbanktechnik ein. Diese hält eine lokale Kopie aller für den Betrieb der Sortieranlage notwendigen Daten vor und stellt sicher, dass ein Ausfall der Datenverbindung sich nicht sofort auf die Produktion auswirkt.

Die Datenbanken gleichen sich über das Internet ab und solange die Internet-Verbindung besteht, arbeitet die Filiale quasi online auf der Zentrale. Sobald es zum Abriss der Datenleitung kommt, puffern beide Seiten die Änderungen und übertragen diese in dem Moment rückwirkend, wenn die Verbindung wieder erfolgreich besteht.

Außerdem ist das Filialnetz auf diese Weise vom Zentralnetz entkoppelt, was bei sehr großen Installationen außerdem noch Vorteile bei der Antwortzeit auf der Sortieranlage hat. Diese Lösung steht sowohl für Kannegiesser als auch für Jensen-Anlagen zur Verfügung und kann zusätzlich mit Ansatz 2 (oben) kombiniert werden, so dass sich daraus eine optimale Kombination aus Versorgungssicherung und Anwendernutzen ergibt.

Immer gut verbunden
AdvanTex unterstützt Ihr Netzwerk zuverlässig